Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 1914-1918 (AGW14-18)

Navigation



Mail an Webmaster

Dienstgrade des deutschen Heeres 1914- 1918

a) Offiziere

Generalität

Stabsoffiziere

Hauptleute

Subalternoffiziere

1.Generalfeldmarschall

2.Generaloberst i.R. eines GFM

3.Generaloberst

4.General der Inf./ Kav./ Art.

1.Oberst

   Generalstabsarzt (Württemberg)

   Generalarzt 1. und 2. Kl.

2.Oberstleutnant

1.Hauptmann

   Rittmeister

   Oberstabsarzt 2. Kl

   Stabsarzt

1.Oberleutnant

   Zeug- Oberleutnant

   Feuerwerks- Oberleutnant

   Oberarzt 

5.Generalleutnant

   Generalstabsarzt (Preußen)

   Generaloberarzt

3.Major

   Zeug- Hauptmann 

   Feuerwerks- Hauptmann

2.Leutnant 

   Assistenzarzt 

6.Generalmajor

   Generalarzt (Bayern)

   Generalärzte 1.Kl. [1]

   Oberstabsarzt 1. Kl.

  

   

   Zeug- Leutnant

   Feuerwerks- Leutnant

3.Feldwebel- Leutnant

   Feldhilfsarzt

   Feldhilfsveterinär

 

            b) Unteroffiziere

Im Range der Feldwebel

Im Range der Vize- Feldwebel

Im Range der Sergeanten

Im Range der Unteroffiziere

Offizier- Stellvertreter, Feldwebel, Wachtmeister,

Unterärzte, Einj.- Freiw. Ärzte, Unterrossärzte, Einj.- Freiw. Unterrossärzte, Oberfeuerwerker, Wallmeister, Zeugfeldwebel, Etatsmäßiger Zahlmeisteraspirant[2],

Stabshoboisten, Stabshornisten, Stabstrompeter, Pauker der G.d.C.,

Proviantamts- Aspiranten, Garnison- Verwaltungs- Aspiranten, Bezirksfeldwebel, Gendarmerie- Oberwachtmeister, Schirrmeister.

Vize- Feldwebel, Vize- Wachtmeister,

Fähnriche, Regiments- und Bataillons- Tamboure, Oberfahnenschmiede[2], Depot- Vize- Feldwebel, Gendarmen[2],

Sanitätsfeldwebel.

Sergeanten, Feuerwerker, Sanitätssergeant, Zeug- Sergeanten, Oberfahnenschmiede, Oberbäcker 1. Kl., Hoboisten, Hornisten, Trompeter, Regiments- und Bataillons- Tamboure[3], Fähnriche mit Portepee aber ohne Offizier- Seitengewehr.

Unteroffiziere, Oberjäger, Sanitäts- Unteroffiziere, Oberbäcker, Fahnenschmiede, Hoboisten, Hornisten, Trompeter, Regiments- und Bataillonstamboure.

 

c) Benennung der Mannschaften[4]

Obergefreiter (nur Fußartillerie)

Gefreiter, Sanitätsgefreiter

Grenadier

I. und II. Btl. Der Garde- und Grenadier- Regimenter.

Gardist

I. und II. Btl. Leibgarde IR 115, sächs. Garde- Reiter- Regiment.

Gardefüsilier

Gardefüsilierbataillon.

Schütze

IR 108, Garde- Schützenbataillon, Mannschaften der MG- und Radfahrer- Kompanien der Jägerbataillone, Fußmannschaften der MG- Abteilungen.

Füsilier

III. Btle der Garde- Regimenter, Füsilier- Regimenter, Unteroffiziersvorschüler in Preußen.

Jäger

Jägerbataillone.

Musketier

Mannschaften der preußischen Infanterie- Regimenter.

Infanterist

Mannschaften der bayerischen Infanterie- Regimenter.

Soldat

Mannschaften der sächsischen Infanterie- Regimenter.

Unteroffiziersvorschüler

Unteroffiziersvorschüler in Bayern und Sachsen.

Trainsoldat

In Bayern und Preußen Trainsoldaten mit einjähriger Dienstzeit, in Sachsen auch mit zweijähriger Dienstzeit.

Gemeiner/ Traingemeiner

Trainmannschaften in Bayern und Preußen mit zweijähriger Dienstzeit.

Pionier

Pionierbataillone.

Kanonier

Mannschaften der Fußartillerie, der preußischen Feldartillerie und der Fußmannschaften der sächsischen und bayerischen Feldartillerie.

Fahrer

Mannschaften der Bespannungsabteilungen und Berittene der sächsischen Feldartillerie.

Fahrender Artillerist

Berittene der bayerischen Feldartillerie.

Garde du Corps

Mannschaften der (preuß.) Garde du Corps.

Reiter

Bayerische Schwere- Reiter- Regimenter.

Grenadier zu Pferde

Grenadier- Regiment zu Pferde Nr. 3

Karabinier

Sächs. Karabinier- Regiment.

Kürassier

Kürassier- Regimenter.

Dragoner

Dragoner- Regimenter.

Husar

Husaren- Regimenter.

Jäger zu Pferde

Jäger- Regimenter zu Pferde.

Königsjäger

Regiment- Jäger zu Pferde Nr. 1

Ersatz- Reservist

Angehörige der Ersatz- Reserve

Reservist

Angehörige der Reserve

Wehrmann

Angehörige der Landwehr

Landsturmmann

Angehörige des Landsturmes

[1] Denen der Rang als Generalmajor verliehen ist.

[2] Die das Offizier- Seitengewehr tragen.

[3] Spielleute je nach verliehenem Dienstgrad, der nicht durch die übliche Dienstgradbezeichnung angezeigt wird.

[4] Nach Friedag, S. 262